Küchenkauf ist Vertrauenssache

1953 – Firmengründer Helmut Pfleiderer
1957 – Abriss der Feldscheuer und Neubau der Schreinerei
1626 – Stammhaus Pfleiderer Hertmannsweiler
Gäste- und Kochbuch der Familie Pfleiderer
Ab 1626 – 2013: Familienstammbuch

Nur dort, wo Qualität und Service über lange Zeiträume stimmen, wächst Vertrauen.


1950 legte Schreinermeister Helmut Pfleiderer den Grundstock zu einem florierenden Familienunternehmen in dem sich heute die dritte Generation engagiert. Tatkräftigt unterstützt von seiner Frau Getrud gründete Schreinereimeister Helmut Pfleiderer am 1. August 1950 den Betrieb. Mit Schreiner-Handwerkszeug und einer Hobelbank legte er los. Eine neue Feldscheuer diente als erste Werkstatt.

1953 Anschaffung einer Kreissäge, Bandsäge, eines Autos (Daimler 170) und eines Anhängers.

1956 Als erster Lehrling wurde Gerhard Frank eingestellt. In den 30 Jahren wurden vom Firmengründer Helmut Pfleiderer über 40 Lehrlinge zu Schreiner-Gesellen ausgebildet. Damals wurde noch unter wesentlich einfacheren Verhältnissen gearbeitet. Beispielsweise wurden Baustellen mit dem Handwagen und dem Fahrrad angefahren. Die Arbeitszeit hat 50–60 Stunden pro Woche betragen und geschafft wurde auch an Samstagen.

1980 Erich Pfleiderer, Sohn des Firmengründers, trat mit Frau Angelika in den Betrieb ein. Während er für Montagen und Anfertigungen in der Schreinerei zuständig war arbeitete seine Frau, eine gelernte Bürokauffrau, im Büro.

1984 Die ersten Küchen wurden verkauft und montiert, im Holzlager wurden drei Musterküchen ausgestellt.

1987 Erich Pfleiderer, Schreinermeister und Betriebswirt des Handwerks, übernahm den väterlichen Betrieb. Anbau der Schreinerei, eines Lagers und eines Büros. Eintritt in die Kücheneinkaufsgesellschaft „DER KREIS“.

1989 Erstmals übersteigt der Handelsbereich Küchen die Umsätze der Schreinerei. Das Lager wurde als Ausstellungsraum für Küchen umgebaut.

1996 Gerhard Frank feierte sein 40-jähriges Betriebsjubiläum. Der Oberbürgermeister der Stadt Winnenden übergab im Auftrag des Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg die Ehrenmedaille samt Urkunde. 1. Azubi „Kaufmann im Einzelhandel“

1997 Das Küchenhaus erweiterte seine Ausstellungsfl äche auf rund 500 m².

2000 50 Jahre Pfleiderer mit Jubiläums-Festwoche

2001 Auszeichnung zum „Küchenspezialist des Jahres“

2003 Rolf Jung wurde für 25-jährige Betriebstreue geehrt. Er bekam die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Stuttgart, ebenso wie die Treuemedaille in Silber des Landesinnungsverbandes des Schreinerhandwerks.

2006 Tochter Christina Pfleiderer trat in die elterliche Firma ein. Die Kauffrau, mit Abschluss zur staatlich anerkannten Küchenfachberaterin an der Möbelfachschule Köln, plant Küchen, arbeitet im Verkauf und in der Buchhaltung.

2010 60 Jahre Pfleiderer mit Firmenfeier. Seit Januar verstärkte auch Markus Pfleiderer das Team. Der Juniorchef ist ausgebildeter Schreiner und Holztechniker (FH). Auch er erwarb an der Möbelfachschule Köln den Abschluss zum staatlichen anerkannten Küchenfachberater. Neben Küchenplanungen ist er im Hause für die Bereiche Beratung, Verkauf und Abwicklung zuständig.

2010 Schreinermeister Manfred Rinker wurde für 25-jährige Betriebstreue geehrt. Ihm wurde die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Stuttgart, sowohl die Treuemedaille in Silber des Landesinnungsverbandes des Schreinerhandwerks übergeben.

2013 Martin Bauer ist seit über 20 Jahren in unserem Unternehmen als Schreiner tätig.

2016 Schreiner Martin Bauer wurde für 25-jährige Betriebstreue geehrt. Ihm wurde die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Stuttgart, sowohl die Treuemedaille in Silber des Landesinnungsverbandes des Schreinerhandwerks übergeben.

  

Wir sind Mitglied der Gemeinschaft führender Küchenspezialisten in Europa: www.derkreis.com